Tischdecken waschen und pflegen: Tipps und Tricks

Tischdeckenpflege leicht gemacht: schonende Wäsche für Tafeltextilien

Zu einem festlichen Anlass gehört sie einfach dazu: die Tafeldecke. Wenn Sie Gäste bewirten und es etwas feierlicher zugeht, legen Sie eine Tischdecke auf, auf der die Gedecke sorgsam arrangiert werden. Oft geht das gut – spätestens aber, wenn der erste Gast kleckert, steht die Frage im Raum: Wie wäscht man die Tischdecke so, dass das Textil sauber und dabei möglichst schonend behandelt wird? Wie lagert man es bis zum nächsten Einsatz? Erfahren Sie hier die besten Tipps für die Tischdecken-Pflege.

Wie bleibt die Tischdecke lange sauber und gepflegt?

Nicht nur die edle große Tafeldecke ist Einflüssen wie Flecken und Staub ausgesetzt. Auch Tischläufer und Tischdecken auf Couch- und Beistelltischen werden früher oder später in die Wäsche müssen. Ein probates Mittel, um Tisch-Textilien während der Verwendung vor Verschmutzung zu schützen, ist das schlichte Abdecken. Tischsets oder große Platzteller fangen Spritzer, Krümel und Abstellringe von Gläsern ab, die unmittelbar um den Teller des Speisenden entstehen könnten. Eine kleinere abwaschbare Tischdecke aus Wachstuch über der großen Unterdecke schützt vor Flecken. Kommt es doch zu einem Malheur, ist – sofern die Umstände es erlauben – umgehendes Handeln erforderlich. Tupfen Sie den Fleck mit einem Tuch oder Schwamm von innen nach außen ab, ohne zu rubbeln – damit würden Sie ihn nur noch tiefer in die Fasern reiben. Apropos Fasern schonen: Eine Tischdeckenunterlage schont das Gewebe einer Tafeldecke an den Tischkanten.

Tisch- und Tafeldecken und die Waschmaschine

Problematisch bei der Maschinenwäsche von Tafeldecken ist in der Regel weniger der Fleck als das Format. Eine Tafeldecke kann verschleißen, wenn Sie unsachgemäß behandelt wird. So übersteht die Tischdecke den Waschgang:

  • Waschtemperatur: Konsultieren Sie das Pflegeetikett an der Tischdecke. Der Herstellerhinweis gibt Auskunft darüber, bei welcher Temperatur und ob per Hand oder Maschine gewaschen werden darf.
  • Waschmittel mit optischen Aufhellern sollten ausschließlich bei rein weißen Tischdecken verwendet werden.
  • Hartnäckiger Schmutz: Vor der Wäsche behandeln Sie Problemstellen bei Bedarf mit Gallseife oder einem passenden Fleckentferner.
  • Falten: Legt man eine größere Tischdecke gefaltet in die Wäsche, ist das schonender für das Gewebe.
  • Schleudern: Wählen Sie einen niedrigen Schleudergang bei höchstens 800 Umdrehungen, es sei denn, es handelt sich um eine unempfindliche Leinen- oder Baumwolltischdecke, die gemangelt werden soll. Um zu starkes Knittern zu vermeiden, sollte die Waschmaschine maximal halb gefüllt sein.
  • Outdoor-Tischwäsche aus Polyester oder Acryl nimmt kaum Wasser auf – sie lässt sich daher leichter in der Badewanne per Hand ausspülen.

Nach der Wäsche: So trocknet und lagert man Tischdecken

Lassen Sie die gewaschene Decke nicht lange im Wäschekorb liegen, sondern breiten Sie sie möglichst sofort über Wäscheständer oder Leine aus. Beim Lufttrocknen ergibt das weniger Falten. Ein Tipp: Auch ein auf der Leine untergelegtes Handtuch hilft beim Glätten. Wenn die Tischdecke trotzdem so verknittert ist, dass sie geglättet werden muss, empfiehlt sich bei Leinen etwas Sprühstärke. Das Tuch sollte gebügelt werden, solange es noch leicht feucht ist.

Tipp: Um die frisch gewaschenen und geglätteten Textilien optimal bis zum nächsten Festessen aufzubewahren, hängen Sie die Tischdecken längs gefaltet locker auf einem Hosenkleiderbügel in den Schrank.

Keine Angst vor großer Wäsche: Sorgen Sie mit frisch gepflegten Tischdecken für stilvolles Ambiente an der festlich dekorierten Tafel!